ERNÄHRUNGSLEHRE

von Gudrun Firzlaff


„Dein Körper ist eine unendliche hohe Bewusstseinseinheit.“

Für eine Ernährung, die dem Körper Energie in höchster Form zuführt, ist zum einen ist die Anbauweise, der Rohstoff, die Kombination und Sortenwahl von Pflanzen wichtig, aber auch das energetische Umfeld, in dem sie produziert wurden.

Ist der Hersteller etwa nicht an einem guten Produkt, am Wohlergehen seiner Kunden interessiert oder geht es ihm allein um Profitmaximierung, dann ist dies in den Produkten abgespeichert. Das führt dazu, dass der Körper, er ist eine „unendliche hohe Bewusstseinseinheit“, viel Energie aufwenden muss, um energetisch ungeeignete Speisen und Getränke zu verarbeiten und sie für den Organismus unschädlich zu machen.

Es gibt glücklicherweise eine Vielzahl an Lebensmitteln, auf die das nicht zutrifft. Das müssen nicht unbedingt Bio-Produkte sein, sondern in erster Linie müssen sie mit Bewusstheit und als optimal für den Einzelnen ausgewählt und zubereitet werden.


Gute Lebensmittel stärken

Während ihrer jahrzehntelangen Praxis mit Klient:innen, hat Gudrun Firzlaff herausgefunden, dass Lebensmittel entweder zu einer Stärkung oder auch zur Schwächung der Körpersysteme beitragen.

Neben den organischen und physikalischen Inhaltsstoffen beachtet die Geistige-Heilerin, Hata Yoga - und Reiki-Meister Lehrerin und Dozentin bei LICHTPUNKTE e.V., auch die energetisch messbaren Qualitäten des Essens und Trinkens.

Energetisch hochwertige Nahrungsmittel hast du

  • mit der Segnung des Essens und dem Dank - sie werten jede Mahlzeit auf.
  • wenn du das frei verfügbare Wasser, Leitungswasser, Brunnen- oder Quellwasser, zu dir nimmst. Es ist das energiereichste Lebensmittel, das es gibt.
  • mit den am ursprünglichsten angebauten und am wenigsten verarbeiteten Lebensmitteln.

Zwischen diesen und den Organismus belastenden Lebensmitteln liegt ein breites Spektrum an Produkten, bei denen du die Deklaration der Inhaltsstoffe lesen musst und entsprechend der folgenden Liste auswählst.


falsche Lebensmittel schwächen

Folgende Nahrungsmittel und Inhaltstoffe belasten jeden Organismus. Mal aufgrund ihrer Inhaltstoffe, mal aufgrund der energetischen Komponente der Herstellung oder des Unternehmens:

  • Coca Cola und alle Produkte des Unternehmens (Lift, Sprite u.a.)
  • Kohlensäurehaltige Getränke (alkoholfreies Bier ist eine Ausnahme)
  • Kräutertees
  • Nahrungsergänzungen (Vitamine, Mineralstoffe etc)
  • Produkte mit E-Stoffen, die mit „E“ plus Nummer bezeichnet und Teil der Liste für Zusatzstoffe sind. Mit dieser Liste ist formell eine Vereinfachung der Namen gemeint. Dahinter steht aber die Möglichkeit, grundsätzlich sehr viele Inhaltstoffe in der vorgeschrieben Auflistung aufzuführen, ohne diese zu benennen. Die meisten Inhaltstoffe dienen nicht dem Menschen, sondern nur der Produktion und Lagerung. Die Verbraucher:in nimmt die Inhaltsstoffe aufgrund der Abkürzung nur abstrakt und als wenig wahr. Diese Taktik der Lebensmittelindustrie ist für die energetisch niedrige Qualität solcher Lebensmittel hauptverantwortlich.
    👉 Das kannst du leicht durchschauen und ändern: je weniger Inhaltsstoffe, desto besser.
  • alle Sojaprodukte, dazu gehört auch Soja-Lecithin, dass in vielen stark verarbeiteten Nahrungsmitteln enthalten ist. Gentechnische Veränderung ist auch bei Bio-Produkten nicht auszuschließen.
  • Hefeextrakt, Geschmacksverstärker. Kann sich auch hinter „Gewürzextrakt“ verbergen. Gentechnische Veränderung ist auch bei Bio-Produkten nicht auszuschließen.
    👉 Hefe in natürlicher Form, wie auch Flocken, können verwendet werden.
  • Glutamat-Salze. Sie gehören zu den Zusatzstoffen, da zu den Geschmacksverstärkern, und müssen deklariert werden. In „Hefe-“ oder „Gewürzextrakt“ enthalten. In der E-Nummern-Liste als E 620-625 bezeichnet. Dem künstlichen Zusatzstoff wird eine sättigungsblockierende Wirkung zugeschrieben.
    👉 Einige Nahrungsmittel enthalten bereits natürliches, freies Glutamat, wie Parmesan, Tomaten oder Rucola.
  • Citronensäure, Zitronensäure. Unnötigerweise in vielen Produkten als Konservierungsstoff enthalten. Wird aus dem Schimmelpilz Aspergillus niger - er bildet das Pilzgift Aflatoxin - für die hochtechnisierte Nahrungsmittelproduktion hergestellt. Gentechnische Veränderung ist auch bei Bio-Produkten nicht auszuschließen.
    👉 Ersatz: Bspw. Milchsäure, Essigsäure oder Zitronensaft.

Beachte außerdem

  • Alkohol, Nikotin, Drogen sind Zellgifte und haben nachvollziehbarer Weise nichts im Körper zu suchen.
  • Medikamente sind ein Sonderfall und nur in äußersten Notfällen anzuwenden. Es muss stets die für den Organismus optimal geeignete Wirkstoffkombination der Mittel ausgewählt werden.
  • besonders Kranke brauchen weder Kaffee, schwarzen Tee noch unverdünnte Säfte. Auch wenn du gesund bist, genieße diese selten und in Maßen.

So hilfst du deinem Körper mit Leichtigkeit seine ursprüngliche Kraft immer wieder herzustellen und zu entfalten.

Verpackung und Zubereitung wirken auf Lebensmittel

Energetisch gesehen wirkt auch die Verpackung auf den Inhalt. So ist Glas, Plastik vorzuziehen. Rote Farben etwa versetzen die Nahrungsmittel in negative Schwingungen. Ihr findet sicher noch mehr!

Speisen und Getränke sollen wegen der starken Eingriffe in die organische und anorganische Struktur nicht in der Mikrowelle oder auf dem Induktionsherd zubereitet werden.

Aktiviertes Trinkwasser für alle

Zusätzlich zu den hochwertigen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln kann Jeder und für jeden Bedarf das Trinkwasser auf geistigem Wege aktivieren lassen.


Weitere Informationen werden während der Seminare vermittelt.